Chris, halt doch endlich mal die Klappe

Geschrieben von Steven Großpietsch am in Allgemein

So oder so ähnlich dürfte es sich wohl angehört haben, wenn „Zeit zum Rumalbern“ blieb, als sich die kreativen Köpfe der fox X production mit den Starfähen trafen, um „Wir erobern Leipzig“ zu produzieren – natürlich vor dem einfachen Hintergrund, dass die Filmklappe auch mal von Chris bedient werden darf. Das Ergebnis jener filmischen Odyssee konnte am vergangenen Freitag im LURU Kino begutachtet werden.

DSC03525 Foto: Chris Klatt wenn er die Klappe hält.

NEULINDENAU – Ungefähr 50 Besucher zählte das LURU Kino am Freitag während der diesjährigen Vereinsfeier der Leutzscher Füchse. Die Wahl der Location kam nicht von ungefähr, sollten die Kinosessel an diesem Abend insgesamt viermal in Anspruch genommen werden.

Nachdem das Event um 19:00 Uhr begann und zunächst Perspektiven sowie Prognosen für die kommende Saison in geselliger Runde ausgetauscht werden konnten, ging eine Stunde später der Kinovorhang zum ersten Mal auf. Gezeigt wurde der Dokumentarfilm „Die Chinesen Europas“, der die Tischtennis WM 2012 in Dortmund aus Blickwinkeln zeigt, wie sie ein Livezuschauer nie zu sehen bekommen würde. Ähnlich erging es dem Publikum, als nach kurzer Pause das Imagevideo der 1. Damenmannschaft „Wir erobern Leipzig“ gezeigt wurde. Einblicke in die Evolution des Tischtennis, wienhölzer Trainingsmethoden in der Leipziger Innenstadt und atemberaubende Spielszenen aus der Gegnerperspektive zeigen die Leipziger Bundesligisten auf ihrem trainingsreichen Weg bis zum Saisonstart. Die Komposition aus Livemitschnitten und adäquater Musikunterlegung  machte Lust auf mehr, sodass die 6-minütige Fassung ein zweites und schließlich noch ein drittes Mal gezeigt werden musste.

Chris Klatt berichtete resümierend über die Produktion: „Insgesamt gab es stets eine positive Grundstimmung, die trotz der zahlreichen Trainingslager und dem Trainingseifer nicht getrübt wurde. So blieb auch Zeit zum Rumalbern, wobei die Mädels und vor allem Kai sich von ihrer kreativsten Seite zeigten. Dennoch waren wir sehr produktiv und haben die Spiel- und Trainingsszenen in drei Tagen im Kasten gehabt, nur bei der Planung und Postproduktion (Drehbuch, Schnitt, Musik etc.) haben wir aufgehört die Tage zu zählen. […] Mein besonderer Dank geht vor allem an den Mitproduzenten Andy Brunner und den Schnittverantwortlichen Friedrich Ackner.“

Gegen 24:00 Uhr lichteten sich schließlich die Reihen im LURU Kino und jeder konnte auf eine durchweg gelungene Veranstaltung zurückblicken. Das Organisationsteam und fox X productions bedanken sich recht herzlich bei den zwei reizenden Bardamen Laura und Tho, den Caterern, allen Spendern und allen anderen, die diesen Abend möglich gemacht haben.

Foto 2s

 

Trackback von deiner Website.

Kommentare (5)

  • Holger Schmied

    |

    Schade, dass ich nicht dabei sein konnte. Kann man sich das Meisterwerk auch irgendwo online ansehen? Sollte ja als Imagevideo ohnehin für die Öffentlichkeit bestimmt sein.

    Antworten

    • Klappenhalter

      |

      Ist in Arbeit. Vielleicht “klappt” es noch dieses Wochenende. Sorry diesen Flachwitz konnte ich mir nicht verkneifen.^^

      Antworten

    • Friedrich

      |

      Ne Holger, da haste Pech gehabt. Wer nicht da war, wird den Film niemals zu sehen bekommen. :P

      Antworten

  • lasse machen

    |

    Präsidialer Dank an alle “Aktivisten” dieses Meilensteins der Fuchsgeschichte. Tolle Party, geniale Stimmung und so macht das richtig Spass, wer nicht da war hat was verpasst. Wann gibts die nächste Party?

    Antworten

  • lasse machen

    |

    Habe noch was vergessen. Ohne die finanzielle Unterstützung von Kikoo unter der Regie von Marco Fehl hätte es diese Fete auch nicht so gegeben, vielen vielen Dank an den Sponsor.

    Antworten

Kommentieren