Auftaktsieg im Absteiger-Duell

Geschrieben von MS am in 1. Herren, 2. Herren, Allgemein, Herrenmannschaften, Mannschaften

lttv-burgstaedt240916

Die erste Herren hat intensive Vorbereitungswochen hinter sich und durfte sich nun endlich auch am grünen Tisch beweisen. Mit dem TTV Burgstädt war der Verein zu Gast, der uns im letztjährigen Kampf gegen den Abstieg zwei bittere Niederlagen beibrachte. Auch Burgstädt musste den Abgang ihres Spitzenspielers Robert Janke verkraften, insofern wurde ein knappes Spiel auf Augenhöhe erwartet.

Am Spieltag stellte sich heraus, dass die Gäste zusätzlich den verletzungsbedingten Ausfall von Thomas Winkler (Nr. 4) kompensieren mussten und auch die anwesenden Stammkräfte hier und da ein Zipperlein herumtrugen (Schulter hier, Knie dort, das Alter wohl auch).  Kapitän Raffaele Sassano dagegen schöpfte aus dem Vollen und bat mit Giorgi Koplatadze und Marian Schmalz aus der zweiten Mannschaft sogar sieben Spieler zur Begrüßung. Die ausgeklügelte Doppel-Aufstellungs-Taktik scheiterte allerdings zunächst am guten dritten Doppel der Gäste Zirngibl/Konopisky, die in drei knappen Sätzen die Oberhand behielten und die Gäste mit 2:1 in Führung brachten.

Oben bescherten danach Yhya und Sascha den Füchsen die erste Führung. Yhya führte bereits 2:0 bevor er zwei Sätze mehr als unglücklich verlor, nur um am Schluss doch die Oberhand zu behalten. Sascha hatte kaum Probleme mit den berüchtigten Aufschlägen von Klimant und siegte sicher in vier. Doch Burgstädt riss im mittleren Paarkreuz das Ruder wieder herum und ging mit 4:3 erneut in Führung. Käpt’n Raffaele und Joker Giorgi gegen Konopisky und Wächtler spannten nun die Zuschauer fünf lange Sätze auf die Folter. Beinahe parallel rangen sie ihre Kontrahenten gerade noch nieder und bescherten so die wichtige Führung bei Halbzeit. Damit waren die Weichen auf Sieg gestellt und der knappe Vorsprung hielt. Giorgi konnte im zweiten Einzel im Noppenduell gegen Konopisky seinen zweiten Punkt beisteuern und überließ im Anschluss Kapitän Raffaele die Bühne. Dieser fühlte sich offenbar recht wohl und zögerte den Sieg gegen Wächtler lang und länger hin. Irgendwann um die Geisterstunde war es dann soweit, der 9:6 Sieg unter Dach und Fach und dank des Sieges gegen die zweite Mannschaft am vorangegangenen Donnerstag gab es zur Belohnung auch noch die Tabellenführung. Das nächste Spiel bestreitet die Erste am 08.10. in Zwickau bevor eine Woche später die hoch gehandelte Mannschaft aus Annaberg im Fuchsbau zu Gast sein wird.

Apropos Leutzsch II. Der reine Blick auf die Tabelle entlockt nur wenig Optimismus. Selbst auf Mannschaften, die bisher gar nicht gespielt haben, hat man bereits sechs Punkte Rückstand. Doch sowohl im Spiel gegen die eigene Erste als auch am Sonnabend gegen Burgstädt verkaufte sich der Abstiegskandidat teuer. Mit Deep und Giorgi steht plötzlich ein motiviertes und durchaus fähiges oberes Paarkreuz bereit und die Mannen um Kapitän Robert Pagels werden hoffentlich doch noch einigen Mannschaften Probleme bereiten und ein gewichtiges Wort im Abstiegskampf mitreden.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren