4 Füchse in Chemnitz

Geschrieben von Huong Do Thi am in Allgemein, Turniere

Foto: Ina Wildführ

Tho Do Thi:

Am vergangenen Wochenende fand das Landesranglistenturnier der Damen und Herren statt. Mit 6 von den 16 weiblichen Spielerinnen stellten die Leutzscher Füchse die meisten Teilnehmerinnen. Dabei wurde das Treppchen der Damen gleich komplett von drei Füchsen eingenommen: Huong verteidigte ehrenvoll ihren Titel, ich betrat das erste Mal das Treppchen und Linda sicherte sich Platz 3! 

Huong, Linda, Laura, Maja, Kulbaken und ich machten uns also am Samstag auf den Weg nach Wilsdruff. Linda und ich freuten uns schon wahnsinnig auf die köstliche Wilsdruffer Eibemme, während Laura sich 8.45Uhr erstmal ein paar Trolli Glotzer (gefüllte Augen-Fruchtgummis ;-) gönnte.
Kai und Max waren für uns als Coaches auch mit dabei und hatten sogar eine kleine Überraschung für uns mit: Wir bekamen jeweils eine schöne Rose als Motivation geschenkt (no homo), die sie an einem kleinen Straßen-Blumenstand in Wilsdruff kauften. Von gegnerischen Coaches wurde sogar der Duft geprüft. Leider riechen die Rosen heutzutage nach nichts mehr…

Nun gut, gespielt wurden vier Gewinnsätze in zwei 8er-Gruppen, in der jeweils drei Fähen aufgeteilt waren. In Gruppe 1 waren Huong, Kulbaken und Maja und in Gruppe 2: Linda, Laura und ich.
Maja konnte sich in ihrer Gruppe leider nicht durchsetzen und musste sich in allen Spielen geschlagen geben, wobei viele Spiele sehr eng waren und am Ende das Quäntchen Glück gefehlt hatte. Auch an Tag 2 konnte sich das Geburtstagskind kein Geschenk machen und musste ihren Gegnern zu knappen Siegen gratulieren, was am Ende leider nur Platz 16 für sie bedeutete.

Unsere Laura musste trotz guter Leistung am ersten Tag gleich sechs Niederlagen einstecken, bis sie jedoch einen guten Abschluss des Samstags mit einem Sieg gegen Sabine Fuchs (Zwickau) fand. Sie machte es zwar nach 3:1 nochmal spannend, aber im siebten Satz zeigte sie wer der Chef in der Box ist! Auch sie spielte also nun am Sonntag um die Plätze 9-16. Das vereinsinterne Duell gegen Maja konnte sie mit 4:1 für sich gewinnen und somit hieß ihre Platzierung am Ende: 14.

Ohne Erwärmung, ohne Einspielen, aber mit Sohn im Gepäck trudelte Kulbaken 15min vor Turnierbeginn in die Halle ein und nutzte ihr erstes Einzel (1:4) gegen Anke Brand (Chemnitz) als Einspielen und danach ging es auch bergauf. Nur gegen Huong ließ sie ihre 3:1-Führung liegen, sonst gewann sie souverän ihre restlichen fünf Gruppenspiele. Daher qualifizierte sie sich auch für die Plätze 1-8, jedoch konnte sie ihre Siegesserie vom Vortag nicht wiederholen, sodass sie mit vier Niederlagen am zweiten Tag einen guten 6. Platz erreichte.
(Großen Respekt an Kulbaken, die fast ein halbes Jahr kein Schläger mehr in der Hand hatte, vor ungefähr 2 Monaten ein Kind bekam und dennoch ein fantastisches Turnier spielte!)

Linda quälte sich derweil gegen Juliette Hoffmann (Chemnitz), wie immer ;-) mit 4:3 und nahm leider eine Niederlage gegen mich mit in die Endrunde (2:4). Die restlichen Spiele gewann sie klar mit ihren Aufschlägen und ihren unmöglichen kurzen Rückschlägen auf lange Bälle :) Am Sonntag musste sie sich dann nur noch Huong geschlagen geben und die darauffolgenden Spiele gewann sie wieder mehr oder weniger souverän. Damit reihte sie sich hinter ihren zwei asiatischen Mannschaftskollegen auf Platz 3.

Ich blieb in der Gruppenphase auch ungeschlagen, wobei ich das erste Mal gegen Linda gewann. Sonst konnte ich davon nur träumen. Gegen Sandra Mikulasch (Dresden) war ich ebenfalls knapp davor eine 3:1-Führung abzugeben, aber den Entscheidungssatz konnte ich dann doch noch mit Mühe und Not nach Hause bringen. Der Sonntag startete für mich mit zwei Siegen, aber darauf folgten auch gleich zwei Niederlagen. Eine Niederlage gegen meine Schwester Huong, was, na ja, in Ordnung geht ;-) und die zweite gegen Julia Krieghoff (Pirna). Für Kais Wohl möchte ich nicht weiter über das Spiel reden. Aber am Ende reichte es dennoch für den 2. Platz.

Turniersiegerin Huong setzte sich souverän, außer gegen Kulbaken, in der Gruppe durch und nahm somit drei Siege mit in die Endrunde. Auch am nächsten Tag ließ sie sich nicht von den vier Aufsteigern der Gruppe 2 bezwingen und gab nur jeweils einen Satz gegen Linda und mich ab. Regelrecht paniert hat sie dazu Juliette Hoffmann und Lara Neubert (beide Chemnitz) in schnellen vier Sätzen. Da wusste keiner auf welcher Seite es bei den beiden zuerst einschlug. Somit konnte sie als ungeschlagene Spielerin den Pokal der Landesrangliste mit nach Hause nehmen!

Die Plätze 1-4 der Damen und Platz 1 der Herren qualifizieren sich übrigens für das Top48 der Damen/Herren in Chemnitz, das am 10./11. Oktober stattfinden wird. Somit holten Huong, Linda und ich uns ein Ticket für Chemnitz, sowie Juliette Hoffmann mit Platz 4 und Nick Neumann-Manz (Hohenstein-Ernstthal), der sich ungeschlagen bei den Herren durchgesetzt hatte.

Also wer Lust und Zeit hat sich gutes Tischtennis auf nationaler Ebene anzuschauen (und uns natürlich anzufeuern), sollte unbedingt vorbeikommen! Chemnitz ist ja fast um die Ecke! 
Kathrin ist außerdem bereits vorqualifiziert, was bedeutet, dass gleich vier Füchse beim Top48 am Start sein werden!!
Wir werden auf jeden Fall alles geben und fleißig bis dahin trainieren! Auf geht’s, Füchsepower!

Trackback von deiner Website.

Kommentare (1)

  • Linda

    |

    Starker Bericht, Tho :)
    Und das Foto ist legen…där ;)

    Antworten

Kommentieren